Old Man River Jazzband: We play jazz for the pleasure of our audiance - and for our own pleasure!

 

Zurück zum Repertoire

 

Konzerte

Band/Instrumente

Stil

Archiv

Sound

Kontakt/Feedback

Download

Quellen

 

 

Bill Bailey (Won't You Please Come Home?)

Komposition und Text: Hughie Cannon (1902)

 

"Bill Bailey" ist einer der frühen und besten Ragtime-Songs - ein so genannter "Coon-Song", ein "Negerlied". Racoon heisst Waschbär und war im amerikanischen Slang ein Schimpfwort für die Schwarzen. 

Ella Fitzgerald, the Grand Old Lady des Jazzgesangs, hatte auch Bill Bailey in ihrem Repertoire.

Taktzahl, Form und Harmonien sind später im "Tiger Rag" und in der "Bourbon Street Parade" wieder zu finden. Unzählige Bands des alten Jazz haben den Titel aufgenommen.

 

Bill Bailey

 

Won't you come home, Bill Bailey,

Won't you come home?

She moans the whole day long.

I'll do the cookin', darling

I'll pay the rent,

I know I've done you wrong;

'member that rainy eve that

I threw you out,

With nothing but a fine-tooth comb?

I know I'm to blame,

Well, ain't that a shame

Bill Bailey won't you please come home.

TOP

 

"Eines Abends geriet ich auf einen Bummel durch Harlem in den Savoy Ball Room. Da hörte ich eine Stimme, die mir kalte Schauer über den Rücken jagte. Ich rannte zum Podium - und entdeckte ein reizendes dunkelhäutiges Mädchen. Man sagte mir, ihr Name sei Ella Fitzgerald, und Chick Webb habe sie bei einem Amateur- Wettbewerb im Appollo entdeckt." 

 

Mary Lou Williams, Pianistin