Old Man River Jazzband: We play jazz for the pleasure of our audiance - and for our own pleasure!

 

Zurück zum Repertoire

 

Konzerte

Band/Instrumente

Stil

Archiv

Sound

Kontakt/Feedback

Download

Quellen

 

 

Bärepark Blues

Komposition: Hansruedi Jordi

Text: Werner Eichenberger/Hansruedi Jordi

Video des Bärepark Blues ganz unten an der Seite - hier klicken

 

Am 25. Oktober 2009 wurde in Bern der neue Bärenpark eingeweiht - er löst den alten, nicht tiergerechten und schon lange umstrittenen Bärengraben ab.

Der alte Bärengraben - und der neue, grosszügige Bärenpark am Aarehang!

Bildimpressionen vom Einweihungsfest.

  

 

 

Anlässlich des Einweihungsfestes trat die Old Man River Jazzband im Festzelt auf. Speziell für das Fest komponierte Trompeter Hansruedi Jordi auf einen Text von

Werner Eichenberger den "Bärepark Blues".

 

Bilder vom Auftritt gibts hier.

 

Der Berner Grafiker, Zeichner, Cartoonist und Desiger Ted Scapa hat unsere Partitur illustriert! - hier gehts zur ganzen Partitur!

 

 

 

Bärepark Blues

 

1. Die Bäre heis jetz guet: Si nümm im töife Grabe.
Si hei jetz gar ke Stress, s’luegt niemer uf se-n-abe.
Dr Bärepark-Blues, dä isch jetz oben-us.
Ja, der Bärepark-Blues, dä tuet üs völlig druus.
Die Bäre wärde starch, im nöie… Bärepark.

2. Kes Tanze wägem Publikum, kes Dräie im Dilirium.
Chöi bade, fische, jage – und das a allne Tage…
Dr Bärepark-Blues, dä isch jetz oben-us.
Ja, der Bärepark-Blues, dä tuet üs völlig druus.
Die Bäre wärde starch, im nöie… Bärepark.

3. Die Bäre hei dr Plousch, si tanze nüm für’s Vouch.
Die schöne Mutze-Gringe, si hei no lehre singe:
Dr Bärepark-Blues, dä isch jetz oben-us.
Ja, der Bärepark-Blues, dä tuet üs völlig druus.
Die Mutze chöme druus und si singe: dr Bärepark… Blues

Video von der Uraufführung am Bärenpark Fest - der Text steht oben: Also gleich mitsingen!

Aufnahme Theo Gfeller

TOP

 

Bärenpark am Aarehang

Seit Oktober 2009 sind die Berner Bären aus ihrem alten, steinernen Graben befreit; sie dürfen sich ganzjährig und ganztags in einem über 10'000 Quadratmeter grossen neuen Freiluftgehege unterhalb des Bärengrabens tummeln und im Wasser plantschen.

 

Der alte Bärengraben, der sich seit 1856 an seinem jetzigen Standort bei der Nydeggbrücke befindet und im Bundesinventar der Kulturgüter von nationaler Bedeutung sowie in der höchsten kantonalen Schutzkategorie figuriert, ist zu einem Bären-Informationszentrum umfunktioniert worden.