Old Man River Jazzband: We play jazz for the pleasure of our audiance - and for our own pleasure!

 

Stil

 

Andere Seiten zum Thema

  Old Man River

  Mississippi

  New Orleans

  Old Man River

  Orchestra

  Dixieland

 

 

 

 

Dixieland - woher der Name stammt
Für die Herkunft des Begriff „Dixieland" gibt es zwei Erklärungen - welche der beiden die richtige ist, scheint unklar.

Bilder aus dem Sezessionskrieg 1861: Links eine New Yorker Infantery-Einheit, rechts eine Kompagnie die Mississippi Infantry.

Mason und Dixon - zwei Landvermesser

 

Eine der Erklärungen lautet, dass das „Dixieland" das Land südlich der „Mason and Dixon’s Line" sei - einer von den englischen Feldvermessern Mason und Dixon festgelegte Grenzlinie zwischen Pennsylvania und Maryland. Eine Linie, die später die Grenze zwischen den (freien) Nord- und den sklavenhaltenden Südstaaten bildete.

 

Dix = die französische „Zehn"

 

Die andere Erklärung bringt Dixieland mit dem französischen Wort „dix" für „zehn" in Verbindung: Auf den in New Orleans herausgegebenen alten 10-Dollar-Noten stand früher neben dem englischen Begriff „ten" auch die französische Zahl „dix". Deshalb bezeichnete man die 10-Dollar-Notes auch als „dixies" - und nannte das Gebiet, wo sie eingesetzt wurden, „Dixieland".

 

So oder so: Mit Dixieland ist der Süden der USA gemeint.

 

Was das Musiklexikon zum Begriff Dixieland sagt, finden Sie hier.

 

"Dixieland: Im Bereich des traditionellen Jazz ein Stilrichtung des Two Beat Jazz. Die Bezeichnung 'Dixieland' findet auf Kapellen Anwendung, deren Melody Section mit Trompete, Klarinette und Posaune besetzt ist und solistisch sowie kollektiv improvisiert.

Im weiteren Sinn werden Ragtime, New Orleans-Stil, Dixieland-Stil und Chicago-Stil wegen ihrer gemeinsamen, verbindenden Merkmale einheitlich als Dixieland-Jazz bezeichnet."

 

Definition des Dixieland in Reclams Jazzführer